Edgar Allan Poe

Die Maske des
Roten Todes

zur ersten Kapitel
K1

Ankunft der Höflinge

"Sobald die Höflinge ihren Einzug gehalten hatten, schleppten sie Schmelzöfen und mächtige Hämmer herbei und schmiedeten die Riegel zu. Sie waren entschlossen, plötzlichen Anfällen der Verzweiflung oder Panik weder Einlaß noch Ausgang zu gewähren."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

K2

Empfang durch den Fürsten Prospero

"Der Fürst Prospero war glücklich, unerschrocken und klug. Als sein Reich zur Hälfte entvölkert war, entbot er tausend gesunde und leichtlebige Freunde aus der Schar der Ritter und Edeldamen seines Hofes zu sich und zog sich mit ihnen in die tiefe Abgeschiedenheit eines seiner festen Schlösser zurück."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

K3

Festmahl

"Das Schloß war reichlich mit Vorräten versehen. Mit solchen Vorsichtsmaßregeln konnten die Höflinge der Ansteckung trotzen. Die Außenwelt mochte selbst für sich sorgen. Inzwischen wäre es Torheit, nachzugrübeln und sich Gedanken zu machen."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

K4

Der Maskenball

"Der Fürst hatte für jede Art von Vergnügung Vorsorge getroffen. Da gab es Spaßmacher und Stegreifdichter, Ballettänzer und Musikanten – da gab es Schönheit und Wein. All dies und Sicherheit war drinnen. Draußen war der Rote Tod."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

K5

Anzügliche Erregung

"Und wirbelnd ging das Fest weiter, bis die Uhr sich anschickte, Mitternacht zu schlagen. Und wieder hörte, wie ich schon sagte, die Musik auf. Und die Bewegungen der Tänzer hielten inne, und alles geriet in ein unbehagliches Stocken wie zuvor. Aber nun waren es zwölf Schläge, die aus der Uhr ertönen mußten."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

K6

Zum ersten Schlag

"Noch nie war eine Pest so mörderisch, so verheerend gewesen. Blut war ihr Zeichen und ihr Siegel – die Röte und der Schauder des Blutes. Erst traten heftige Schmerzen und plötzlicher Schwindel auf, dann starke Blutungen aus allen Poren, und schließlich die Auflösung. Die scharlachroten Flecken am ganzen Körper, besonders aber auf dem Gesicht des Opfers - sie waren der Bannfluch der Pest, der es von der Hilfe und dem Mitgefühl seiner Mitmenschen ausschloß."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

K7

Wollust

"Wenn aber das Echo ganz verklungen war, lief sogleich ein heiteres Gelächter durch die Gesellschaft; die Musiker blickten einander an und schienen über ihre eigene Erregung und Torheit zu lächeln, und sie gelobten sich, daß der nächste Schlag der Uhr sie nicht wieder verwirren solle."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

K8

Zum zweiten Schlag

"Und nun erkannten alle, daß der Rote Tod unter ihnen weilte. Er war gekommen wie ein Dieb in der Nacht. Und einer nach dem andern sanken die Zecher in den blutbedeckten Räumen ihres Festes nieder, und jeder starb in der verzweifelten Gebärde seines Sturzes. Und das Leben der Ebenholzuhr entschwand mit dem Letzten der Fröhlichen."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

K9

Die Maske des Roten Todes

"Seine Gestalt war groß und hager und von Kopf bis Fuß in Grabtücher gehüllt. Die Maske, welche das Gesicht verbarg, ähnelte so sehr den Zügen eines erstarrten Leichnams, daß es selbst bei genauem Hinsehen schwierig war, die Täuschung zu bemerken. Doch dies alles hätten die tollen Zecher, wenn auch nicht gebilligt, so doch hingehen lassen, wäre der Vermummte nicht so weit gegangen, als Roter Tod aufzutreten. Sein Gewand war mit Blut bespritzt – und seine breite Stirn sowie das ganze Gesicht trugen grauenhafte Scharlachflecken."
Übersetzung Dr. Gerhard Herrmann

Making-Of

Kurzfilmproduktion in Koorperation mit

Manuel Dixken
Julian Engels

(Hochschule Furtwangen)
Musik: Julian Ferreira da Silva
weiter zum Video

Ein Projekt der Hochschule
der Medien Stuttgart

Logo der Hochschule der Medien

Mehr über das Projekt und das Team erfahren.

zur Projektbeschreibung

Impressum